Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Kopfhörerkabel richtig aufrollen

Sony KopfhörerEs gehört zu den wohl nervigsten Dingen des Alltags: Sie holen Ihre Kopfhörer aus der Tasche oder dem Rucksack, um entspannt Musik zu hören und müssen wieder einmal feststellen, dass die Kabel ein undurchdringliches Knäuel gebildet haben. Dieser Kabelsalat kann einem echt die Stimmung vermiesen – zum einen, weil es ewig dauert, ihn zu entwirren und zum anderen, weil Sie genau wissen, dass das Verheddern nicht gut für Ihre Kopfhörer ist. Wenn Sie dem Kabelsalat den Kampf ansagen wollen, ist es wichtig, zu wissen, wie Sie die Kabel Ihrer Kopfhörer richtig aufrollen. Der folgende Beitrag erklärt Ihnen, wie es geht.

Kabelsalat: Ein wissenschaftlicher Gegenstand

Kopfhörerkabel richtig aufrollenDass Kopfhörerkabel mit der Zeit in der Tasche verknoten, scheint eines dieser ungeschriebenen Gesetze der Natur zu sein. Jeder, der sich hiervor nicht intensiv schützt, wird dem Phänomen irgendwann zum Opfer fallen. Wie ernst das Problem der sich verknotenden Kopfhörerkabel tatsächlich ist, bescheinigt eine US-amerikanische Studie, die im Jahr 2007 an der University of Chicago durchgeführt wurde.

Wissenschaftler haben es sich zur Aufgabe gemacht, 3.415 verschiedene Kopfhörerkabel nacheinander in eine Box zu stecken und kräftig zu schütteln. Das Ergebnis: Alle verknoteten früher oder später. Dabei fanden die Forscher auch heraus, dass zwei wesentliche Faktoren für das Ausmaß des Kabelsalats verantwortlich sind:

  • Die Länge des Kopfhörerkabels
  • Die Dauer des Schüttelns

Das bedeutet: Je länger ein Kopfhörerkabel ist und je länger es beispielsweise in der Handtasche oder dem Rucksack umhergeschüttelt wird, desto größer ist der Knoten, der im Anschluss entwirrt werden muss.

Nie wieder Kabelsalat

Wenn Sie das Problem des scheinbar unentwirrbaren Knotens nur zu gut kennen und regelmäßig davon genervt sind, wird es Sie sicher sehr interessieren, wie Sie diesem Phänomen entgegenwirken können. Die folgende Schritt für Schritt-Anleitung wird Ihnen helfen:

Schritt Hinweise
Machen das „Heavy Metal-Zeichen“ Der Ausgang der richtigen Aufroll-Technik ist eine bestimmte Haltung der Hand, die manchen vielleicht als Erkennungszeichen aus der Heavy Metal-Szene bekannt ist. Hierzu nehmen Sie wahlweise die linke oder rechte Hand und strecken Zeige- und kleinen Finger nach vorn. Der Daumen wird ebenfalls benötigt. Er dient der Fixierung des Kabels.
Kabel auflegen Legen Sie das Kabel nun so auf die Finger, dass die In Ears oen über den Zeigefinger ragen. Das Kabel wird nach unten bis zum kleinen Finger geführt und mithilfe des Daumens fixiert.
Aufwickeln – und zwar über Kreuz Nun beginnt der eigentliche Prozess des Aufwickelns. Führen Sie das Kabel nun immer über Kreuz um den Zeige- und kleinen Finger. Auf diese Weise bilden Sie mit dem Kabel der Kopfhörer eine schmale und langgezogene Acht. Achten Sie hierbei darauf, dass das Kabel nicht zu straff gespannt wird. Es kann sonst passieren, dass Sie die Durchblutung Ihrer Finger unterbrechen. Außerdem ist es nicht gut für das Kabel, wenn Sie es zu eng und straff wickeln.
Befestigen Das letzte Stück des Kabels (ca. 10 cm) wird nicht mehr durch die Finger geführt, sondern dienen als Befestigung. Hierzu müssen Sie das Kabel einfach mittig um das bisherige Kabelgeflecht wickeln, bis nichts mehr übrig ist.
Ende verknoten Zu guter Letzt muss das Ende des Kabels (der Stecker, der in den mp3-Player oder das Smartphone kommt) nur noch durch die untere Schlaufe gezogen werden. Auf diese Weise kann das Gebilde anschließend nicht wieder aufgehen.

Tipp! Üben Sie diese Aufroll-Technik ruhig ein paar Mal. Sie werden schon bald merken, dass es Ihnen immer leichter von der Hand geht und Sie irgendwann nicht mal mehr hinsehen müssen, wenn Sie Ihre Kopfhörerkabel für den Transport vorbereiten.

Vor- und Nachteile des richtigen Aufrollens von Kopfhörerkabeln

  • es entsteht kein Knoten mehr
  • die Kopfhörer sind schneller nutzbar
  • erfordert etwas Übung

Weitere Tipps

Wenn Ihnen diese Technik zu umständlich oder sogar zu uncool ist, haben Sie auch die Möglichkeit, verschiedene Gadgets einzusetzen, um das Problem mit dem Kabelsalat ein für alle Mal aus der Welt zu schaffen.

Die kleinen, stylischen Helfer reichen von einem einfachen Stück farbigem Hartplaste (welches in gewisser Weise die Rolle der Hand übernimmt) bis hin zu mechanischen Kabelaufrollern, die das Kabel optimal schützen.

Ein kostengünstiger, aber dafür sehr effektiver Trick ist die Verwendung einer speziell zugeschnittenen Karte. Hierfür benötigen Sie:

  • Ein Stück Karton oder starkes Papier
  • Eine Schere
  • Einen Locher

Schneiden Sie den Karton in der Größe einer EC-Karte. Versehen Sie die Karte an einer schmalen Seite mit einem Loch. An den langen Seiten schneiden (möglichst weit weg vom Loch) Sie jeweils zwei Scharten, die dem Aufwickeln des Kabels dienen. Ist dieses fast vollständig aufgewickelt, können Sie den Stecker durch das kleine Loch stecken. Wichtig ist, dass das Loch gerade so groß ist, dass der Stecker zwar rein passt, aber nicht wieder herausrutschen kann. Auf diese Weise ist Ihr Kopfhörerkabel gut geschützt und kann nicht mehr verknoten.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (40 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen